Home   Kontakt   Datenschutz   News   Trainingszeiten   Sportstätten   Impressum   Verein   Abteilungen   Ansprechpartner   Formulare
    Badminton   Tanzsport   Tischtennis   Turnen   Mami Fit - Baby mit   Walken   Volleyball   Sportabzeichen
    Trainingszeiten   Männer   Frauen   Hall of Fame   Galerie   Heimspiele   Ballspiele   Download   Spieltage   Beachvolleyball   Jugend   Hobby   Presse
    News   Mannschaft   Training   Spielplan/Tabelle   Archiv
News   

TSG Herren beenden Bezirksklasse als Fünfter

Mit einem Sieg gegen den Tabellendritten Allersberg und einer Niederlage gegen den Vizemeister Erlangen II hat die TSG Weisendorf die erste Saison in der Bezirksklasse auf Rang fünf beendet. Mit 8 Siegen bei 8 Niederlagen und nur zwei Punkte weniger als der Dritte ist dies ein hervorragendes Ergebnis für die Herrenmannschaft.

Mit nur einem nominellen Aussenangreifer musste die TSG den Spieltag bestreiten und nutze das Match gegen den TV Erlangen II, um auch den bisher weniger eingesetzten Spielern Matchpraxis zu verschaffen. Da merkte man dann auch, dass viele eingespielte Abläufe nicht so funktionierten. So ging der erste Satz mit 17:25 an die Unistädter. Durch zu wenig Druck mit dem Aufschlag auf Seiten der TSG konnte der TV Erlangen immer wieder gut aufbauen und die Angriffe im Weisendorfer Feld versenken. Mit 15:25 und 18:25 verlor Weisendorf deutlich 0:3.

Gegen die DJK Allersberg II wollten die Weisendorfer Herren den Hinspielerfolg wiederholen und startete wesentlich konzentrierter und mit besseren Aufschlägen. Mit viel Einsatz und Kampf konnte die TSG immer wieder schöne Angriffe verwandeln und auch etliche Blockpunkte machen. Mit 25:22 wurde der erste Satz gewonnen und dem Gegner fast schon der Zahn gezogen. Der zweite Durchgang war noch deutlicher und endete mit 25:12. Doch nachlassende Konzentration und Spielerwechsel bei Allersberg brachten noch einen spannenden dritten Satz, in dem die Weisendorfer zu Beginn gleich zurücklagen und sich erst in der Mitte des Durchgangs wieder herankämpfen konnten und am Ende mit 25:23 gewinnen.

Mit 26 Punkten und ausgeglichener Bilanz können die Herren der TSG Weisendorf als Aufsteiger mehr als zufrieden sein.


TSG Herren mit Abschluss-Spieltag

Nachdem bereits beim letzten Heimspieltag mit zwei Siegen der Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht wurde, tritt das Herrenteam der TSG Weisendorf am Samstag 16.3.2019 in der Volleyball-Bezirksklasse noch einmal in Erlangen an und muss sich dort mit den Mannschaften auf Rang zwei und drei messen. Spielbeginn in der Heinrich-Kirchner-Halle in Erlangen-Büchenbach ist um 14 Uhr.

Im ersten Match geht es gegen den gastgebenden TV Erlangen II, der seinen zweiten Platz mit der Relegationsmöglichkeit sichern will und bei einem Ausrutscher des Tabellenführers Ochenbruck sogar noch auf die Meisterschaft schielen kann. Bei der TSG fehlen wieder einige Spieler, so dass es vermutlich sehr schwer werden wird, Punkte zu holen.

Auch wenn gegen die DJK Allersberg II das Hinspiel mit 3:1 gewonnen werden konnte, kann die TSG den Erfolg nur mit voller Konzentration und hohem Einsatz wiederholen.


Zwei deutliche Siege der TSG Herren beim Heimspieltag

Beim vorletzten Spieltag in der Volleyball-Bezirksklasse haben die Weisendorfer Herren in eigener Halle zwei deutlichs Siege gefeiert und hat mit 7 Siegen bei 7 Niederlagen den Klassenerhalt wasserdicht gemacht.

Gegen den Tabellennachbarn TV Erlangen III begann die TSG mit stabiler Annahme und konnte dadurch im Angriff variabel agieren. Mit guten Aufschlägen wurde der Gegner unter Druck gesetztund der erste Satz mit 25:16 gewonnen. Auch im zweiten Durchgang konnte sich Weisendorf einen Vorsprung herausarbeiten und holte ihn sich trotz eines Durchhängers mit 25:22. Ein ähnliches Bild sahen die über 30 Zuschauer im dritten Satz, in dem die TSG-Herren wieder in Front lagen, die Erlanger durch Unkonzentriertheiten und leichte Fehler wieder herankommen ließ. Erst eine Auszeit brachte Weisendorf wieder in die Spur und zum 25:22-Sieg.

Im Match gegen den Vorletzten TSV Feucht war die TSG auch in geänderter Besetzung erfolgreich und gewann den ersten Satz sicher mit 25:17.Auch weitere Wechsel ergaben keine Unterbrechung des Spielflusses und der Durchgang ging mit 25:16 an das Heimteam. Trotz eines wohl schon obligatorischen Durchhängers brachten die Weisendorfer Herren den dritten Satz mit 25:19 nach Hause und holten sich so ohne Satzverlust sechs Punkte. Vor dem letzten Speiltag liegt die TSG nun auf Rang vier und hat den Klassenerhalt als Aufsteiger bereits sicher.


TSG Herren zum letzten Mal vor Heimpublikum

Beim vorletzten Spieltag in der Volleyball-Bezirksklasse haben die Weisendorfer Herren noch einmal Heimrecht und empfangen am Samstag 2.2.2019 um 14 Uhr in der Mehrzweckhalle Weisendorf die direkten Verfolger. Als aktuell Tabellensechster will die TSG nach den zwei Niederlagen beim vergangenen Heimspieltag die Konkurrenten um den Klassenerhalt in Schach halten und das Ziel bereits vor dem letzten Spieltag in trockene Tücher packen. Gegen den Vorletzten TV Erlangen III konnte Weisendorf das Hinspiel zwar mit 3:0 gewinnen, aber um dies zu wiederholen, muss die TSG wieder voll konzentriert ins Match gehen und die zuletzt etwas zu hohe Eigenfehlerquote verringern. Gleiches gilt für das zweite Spiel, in dem es gegen den Drittletzten TSV Feucht geht. Auch hier konnten in der Hinrunde mit 3:1 alle drei Punkte geholt werden, aber dies kann nur mit vollem Einsatz wiederholt werden. Zumindest personell kann die TSG wieder aus dem Vollen schöpfen.

Für die Zuschauer ist wie immer mit Kaffee, Kuchen, Brötchen und kalten Getränken bestens gesorgt. Nachdem die TSG-Damen und die U20 selber keinen Spieltag haben, wollen sie das Herrenteam wieder lautstark unterstützen.


Artikel über das Herrenteam in den NN und online:


TSG Herren ohne Erfolg beim Heimspieltag

Leider keine Punkte gab es für die TSG Herren beim Heimspieltag. Neben dem dienstlich verhinderten Trainer Martin Schäfter, für den Basti Katona coachte, fehlte auch der etatmäßige Diagnoalangreifer Oliver Ruf. Für ihn spielte zu Beginn Daniel Schüll und kam nach kleinen Anlaufschwierigkeiten immer besser ins Spiel, unter anderem mit einem Einer-Monsterblock.

Gegen den TSV Neunkirchen IV begann David Lintzmeyer als Zuspieler  und als Mittelblocker Leon Bender und Fabian Jäkel. Neben Libreo Christian Gugel nahmen die Außenangreifer Florian Gugel und Achim Weber im ersten Durchgang ganz gut an, doch insgesamt zu viele Eigenfehler führten zum 19:25. Auch im zweiten Satz war das TSG-Spiel zu ungenau und von Fehlern geprägt, so daß Neunkirchen mit 17:9 und 21:12 in Führung ging. Mit der Einwechslung von Can Karakus als Außenangreifer und Rolf Lintzmeyer auf Diagonal kam nochmal Schwung ins Weisendorfer Team und mit guten Aufschlägen wurde der Gegner unter Druck gesetzt. Leider wurde die Aufholjagd am Ende nicht belohnt und die TSG verlor knapp mit 23:25. Doch im dritten Satz setzte sich der Aufschwung fort und mit guten Kombinationen wurde der Neunkirchner Block immer wieder mal verladen und die Weisendorfer Angriffe fanden ihr Ziel im gegnerischen Feld. Lohn war der 25:18 Satzgewinn. Spannender verlief dann der vierte Durchgang, in dem sich die TSG nach Rückstand wieder herankämpfte, aber leider etliche Satzbälle nicht nutzen konnte und mit dem 28:30 den Sieg dem Gegner überlassen mußte.

Gegen den Meisterschaftsfavoriten TSV Ochenbruck begann Michael Hecht als Libero und zeigte sich stabil in der Annahme und Abwehr. Auch Florin Berg als Außenangreifer konnte einige spektakuläre Angriffe im gegnerischen Feld versenken. Doch Ochenbruck stand stark in der Abwehr und konnte über Außen vor allem immer wieder longline punkten. So verlor die TSG mit 19:25 den ersten Satz. Mehrere Wechsel zeigten, daß die Weisendorfer Herrenmannschaft ausgeglichen besetzt ist, aber gegen die sicher spielenden Ochenbrucker reichte es nicht ganz zu einem Satzgewinn. Mit 18:25 und 21:25 zog sich das Heimteam aber achtbar aus der Affaire.

Wichtig wird es beim nächsten Heimspieltag am 2.2.2019, bei dem es gegen den TSV Feucht und den TV Erlangen III gegen direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt geht.


Schwerer Heimspieltag für die TSG Herren

Die Weisendorfer Volleyball-Herren müssen beim Bezirksklassen-Heimspieltag am Samstag 19.1.2019 um 14 Uhr in der Mehrzweckhalle Weisendorf auf ihren Stamm-Diagonalangreifer verzichten, der privat verhindert ist. Auch auf der Aussenangreiferposition ist die Auswahl etwas eingeschränkt. Und als Gegner sind zwei Teams zu Gast, gegen die die TSG in den Hinspielen jedes Mal verloren hatte. Im ersten Match gegen den Mitaufsteiger TSV Neunkirchen am Brand IV wollen die Weisendorfer trotzdem alles daransetzen, um für die knappe 2:3 Niederlage vom ersten Spieltag Revanche zu nehmen. Vor allem, weil damals eine 2:0 Satzführung noch aus der Hand gegeben wurde. Das zweite Spiel geht dann gegen den Tabellendritten TSV Ochenbruck, der bisher allerdings nur ein Match in der Saison verloren hat und im Hinspiel der TSG keinen Satz gönnte.

Für die Zuschauer ist wie immer mit Kaffee, Kuchen, Brezen und kalten Getränken bestens gesorgt. Nachdem die TSG-Damen selber keinen Spieltag haben, wollen sie das Herrenteam lautstark unterstützen.


Wieder drei Punkte für die TSG Herren

Zwar konnten die Herren der TSG Weisendorf in der Volleyball-Bezirksklasse sich gegen den TSV Neunkirchen am Brand III nicht für die knappe Hinspielniederlage revanchieren, aber dafür gelang ein Sieg gegen die DJK Allersberg II.

In Neunkirchen fand die TSG gegen die erfahrenen Spieler von Neunkirchen III überhaupt nicht ins Spiel. Ohne stabile Annahme konnte der Zuspieler so gut wie nie seine Schnellangreifer einsetzen, so dass die Aussenangreifer fast immer einen Doppelblock gegen sich hatten. Auch bei der Körpersprache konnte man kaum Siegeswille und Glaube an die eigene Stärke erkennen. Und die cleveren Gegner schlugen immer wieder den Block an und machten kaum Fehler. So ging der erste Satz mit 21:25 an Neunkirchen. Zwar zeigte sich die TSG im zweiten Durchgang verbessert und konnte ihn mit 25:20 gewinnen, doch im weiteren Verlauf wirkte die gesamte Mannschaft nicht wach genug und verlor mit 18:25 und 23:25.

Auch im zweiten Match schien es genauso weiter zu gehen und Weisendorf verlor den ersten Satz deutlich mit 15:25. Doch dann besann sich die TSG endlich und zeigte Kampf und Siegeswillen. Mit 25:20 wurde der Satzausgleich geschafft und in den weiteren Durchgängen profitierten die Weisendorfer von den nachlassenden Kräften der Allersberger, die vorher bereits fünf Sätze gespielt hatten. Mit 25:15 und 25:15 gewann die TSG mit 3:1 und schaffte es damit, an jedem Spieltag zu punkten. Als Aufsteiger liegt Weisendorf auf einem sehr guten vierten Platz in der Volleyball-Bezirksklasse.


Auftakt 2019 gegen Neunkirchen III und Allersberg II

Zum ersten Spieltag im neuen Jahr reisen die Volleyballherren der TSG Weisendorf am Samstag, 12.1.2019 nach Neunkirchen am Brand. Dort wartet in der Bezirksklasse zum ersten Match die dritte Mannschaft der Gastgeber, gegen den die TSG in der Hinrunde nur äußerst knapp mit 15:17 im Tiebreak unterlegen war. Gegen diese erfahrenen Spieler müssen die Weisendorfer mit voller Konzentration auflaufen, um dieses Mal die Oberhand zu behalten. Das zweite Match geht gegen die DJK Allersberg II, die bisher erst zwei Niederlagen einstecken mußte. Aber auch hier kann die TSG punkten, wenn die Mannschaft geschlossen ihr Potential abrufen kann.


TSG-Herren mit Sieg und Niederlage beim Heimspieltag

Die Weisendorfer Volleyball-Herren präsentierten sich erstmals in dieser Bezirksklassensaison ihrem Heimpublikum und konnten dabei drei weitere Punkte auf ihrem Konto verbuchen.

Im ersten Match gegen den TSV Ochenbruck konnten die Gastgeber zu Beginn gut mithalten, doch ein paar Fehler zuviel führte zum 20:25. Auch der zweite Durchgang war anfangs ausgeglichen, aber gegen Ende ging er mit 18:25 an Ochenbruck. Um dem Stammpersonal eine Pause zu gönnen wurden im dritten Satz alle Spieler eingesetzt und mit 8:25 verloren.

Gegen den SC Egloffstein begannen die TSG Herren dann wieder voll konzentriert und zogen von Beginn an davon. Mit guten Annahmen zeigte Weisendorf immer wieder schöne Angriffe und Kombinationen. Auch im Block und in der Feldabwehr packten die TSG Spieler immer wieder zu und gewannen deutlich mit 25:12. Etwas ausgeglichener verlief der zweite Satz, doch auch die Verletzung des TSG Zuspielers brachte das Heimteam nicht aus dem Konzept. Einem 25:21 folge trotz einiger Spielerwechsel ein 25:12 und somit ein klares 3:0. Mit 14 Punkten kann die TSG Weisendorf nach zur Saisonhalbzeit sehr zufrieden sein und liegt auf dem fünften Rang.   


Heimspieltag der TSG-Herren

Am Samstag, 15.12.2018 um 14 Uhr präsentieren sich die Weisendorfer Volleyball-Herren erstmals in dieser Bezirksklassensaison ihrem eigenen Publikum. Beim Heimspieltag ist der TSV Ochenbruch der erste Gegner, der bislang nur eine Niederlage zu Buche stehen hat. Im zweiten Match kommt es dann zum Rückspiel gegen den SC Egloffstein, gegen den das Hinspiel zwar mit 3:0 gewonnen werden konnte, aber das auch gezeigt hat, dass die TSG nur mit maximalem Einsatz, viel Kampf und hoher Konzentration gewinnen kann. Für die Zuschauer ist wie immer mit Kaffee, Kuchen, Brezen und kalten Getränken bestens gesorgt.


Sieg und knappe Niederlage bringen vier Punkte

Beim Bezirksklassenspieltag in Egloffstein konnten die Herren der TSG Weisendorf gegen den Gastgeber klar gewinnen und gegen den neuen Spitzenreiter TSV Neunkirchen III einen Punkt holen.

Gegen den SC Egloffstein begann die TSG mit sicheren Annahmen von Libero Christian Gugel sowie den Außenangreifern Florian Gugel und Achim Weber, so dass Zuspieler David Lintzmeyer immer wieder seine Schnellangreifer Fabian Jäckel und Leon Bender einsetzen konnte. Auch Diagonalangreifer Oliver Ruf trug etliche Punkte zum 25:14 bei. Der zweite Durchgang verlief zu Beginn etwas ausgeglichener bis eine Aufschlagserie des eingewechselten Daniel Schüll zu einem 5 Punkte Vorsprung führte. Mit 25:19 konnte Weisendorf den Satz gewinnen. Mit Florin Berg als Außenangreifer und Rolf Lintzmeyer als Mittelblocker begann die TSG im dritten Satz wieder souverän, doch Egloffstein konnte trotzdem bis zum 22:22 dran bleiben. Es blieb spannend und die Weisendorfer konnten erst ihren vierten Matchball zum 28:26 nutzen.

Im Match gegen die erfahrene Mannschaft vom TSV Neunkirchen/Brand III startete die TSG wieder mit sicherem Spiel und holte sich den ersten Durchgang mit 25:19. Auch im zweiten Satz zog Weisendorf auf 8:2 davon, doch wieder einmal ließ man im Gefühl des Vorsprungs durch Unkonzentriertheiten und ohne den letzten Einsatz den Gegner wieder ins Spiel kommen. Mit einigen Annahmefehlern und ins Aus geschlagenen Bällen ging der Durchgang mit 23:25 an Neunkirchen. Und auch im dritten Satz hatte die TSG mit 22:25 das Nachsehen. Da half auch eine "Erhöhung" des Blocks durch den eingewechselten Can Karakus nichts mehr.

Mit dem Willen, das Match noch nicht abzugeben, kämpften die Weisendorfer und zeigten Emotionen. Mit 25:23 schaffte das Team von Coach Sebastian Katona den Ausgleich und erzwang somit den Tiebreak. Hier lag Neunkirchen beim Seitenwechsel mit 8:4 vorne, bevor die TSG mit vollem Einsatz auf 9:8 umstellen konnte und sich beim 14:12 zwei Matchbälle erarbeitete. Doch ein guter Angriff von Neunkirchen und ein Annahmefehler führten zum Ausgleich. Nach einem weiteren Matchball, bei dem der Aufschlag leider hauchdünn ins Aus flog, konnte der Gegner in Führung gehen und mit 15:17 gewinnen. 


Sieg im Pokalspiel gegen TV Erlangen II

In der Volleyball Bezirkspokal-Vorrunde werden die Spiele einzeln ausgetragen. So hatte die Herrenmannschaft der TSG Weisendorf den TV Erlangen II zu Gast und konnte vor etlichen Zuschauern das auf zwei Gewinnsätze ausgespielte Match mit 2:1 gegen den Ligakonkurrenten gewinnen.
Der Auftakt misslang den Gastgebern dermaßen schlecht, daß durch schlechte Annahmen kaum gute Zuspiele möglich waren und die Erlanger etliche Angriffe der TSG blocken konnten, sofern die Weisendorfer Angreifer die Bälle nicht selber ins Netz oder ins Aus schlugen. Über 1:8 und 2:11 lag das Heimteam deutlich zurück und auch die Spieler ließen die Köpfe hängen. Zwar konnte gegen Ende des Durchgangs der Abstand etwas verringert werden, doch mit 17:25 gewann Erlangen ohne Probleme. Auch der zweite Satz begann mit 0:3 nicht viel anders, doch da nun auch Erlangen der ein oder andere Fehler unterlief, blieb es einigermaßen ausgeglichen. Erst beim 17:18 war Weisendorf dran, konnte beim 20:20 ausgleichen und mit 22:20 in Führung gehen. Mit nun endlich gezeigten Emotionen, Einsatz und Kampf wurde mit 25:23 der Ausgleich geschafft und der Tiebreak erzwungen. Dieser blieb bis zum Seitenwechsel und einer 8:7 Führung der Gastgeber spannend, bevor die TSG mit einer Aufschlagserie und guten Blockaktionen den Sack zum 15:8 zumachte. Wieder hat sich gezeigt, daß Spiele nur mit voller Konzentration und Einsatz gewonnen werden können.


Wieder ein Sieg für die TSG-Herren

Am zweiten Spieltag konnten die Herren der TSG Weisendorf in der Volleyball-Bezirksklasse wieder drei Punkte sammeln.

Gegen den Bezirksliga-Absteiger TV Erlangen II konnte die TSG im ersten Satz gut mithalten und hätte den Durchgang sogar gewinnen können, wenn die Eigenfehlerquote etwas niedriger gewesen wäre. Doch so gewann Erlangen mit 25:22. Auch im zweiten Satz blieb es ausgeglichen, doch am Ende hatte der TV mit 25:20 die Nase vorn. Mit einigen Auswechslungen konnte Weisendorf den Druck erhöhen und schaffte mit 25:15 den Anschluss. Doch im vierten Durchgang führte ein Serie von Annahmefehlern und  misslungenen Angriffen zu einem deutlichen Rückstand, den der TV Erlangen II mit 25:16 ins Ziel brachte.

Mit frischem Elan starteten die TSG-Herren gegen den TV Erlangen III und konnten sich gleich einen Vorsprung erarbeiten. Mit souveränem Spiel gewann Weisendorf deutlich mit 25:15. Auch in Durchgang Nummer zwei konnten die Erlanger in Schach gehalten werden und mit 25:20 gewonnen werden. Durch einige Unkonzentriertheiten wurde der Gegner aber wieder ins Spiel gebracht und erst eine Ermahnung von Coach Sebastian Katona in der Auszeit brachte sein Team wieder in die Spur. Trotzdem blieb es bis zum 23:23 ausgeglichen, bevor zwei wichtige Blockpunkte den 25:23 Sieg brachten.

Mit zwei Siegen und sieben Punkten steht die TSG Weisendorf auf Rang vier in der Volleyball-Bezirksklasse und kann als Aufsteiger mit dem Saisonauftakt zufrieden sein.


TSG-Herren am zweiten Spieltag doppelt gegen TV Erlangen

Gleich beide Gegner der Weisendorfer Volleyball-Herren kommen am zweiten Spieltag vom TV Erlangen. Am Samstag 13.10.2018 ab 14 Uhr trifft die TSG nach dem ersten Spiel als Schiedsrichter in der Heinrich-Kirchner-Halle (Erlangen-Büchenbach) in ihrem ersten Match auf den TV Erlangen II, der als Absteiger aus der Bezirksliga bereits drei Siege auf dem Konto hat. Hier wird es für die TSG sicherlich sehr schwer, Punkte zu entführen. Aber auch der weitere Gegner, die dritte Mannschaft des TV Erlangen, hat letztes Jahr als Fünfter in der Bezirksklasse gezeigt, dass man nur mit maximalem Einsatz, viel Kampf und hoher Konzentration gegen sie punkten kann.


Erfolgreicher Saisonauftakt der TSG-Herren

Mit 4 Punkten sind die Männer der TSG Weisendorf als Aufsteiger in die Bezirksklasse beim ersten Spieltag in Neunkirchen am Brand erfolgreich in die Punkterunde gestartet.

Im ersten Match wurde gegen den Mitaufsteiger Neunkirchen IV der erste Satz mit 25:21 gewonnen und auch im zweiten Durchgang hatte Weisendorf mit 25:23 die Nase vorn. Doch dann wurde die Fehlerquote der TSG höher und Neunkirchen konnte mit 18:25 und 19:25 den Ausgleich schaffen. Der Tiebreak begann ausgeglichen und zum Seitenwechsel führte Weisendorf mit 8:7. Doch zum Ende hin hatte der Gegner die besseren Nerven und gewann mit 15:11. Durch das 2:3 hatte die TSG zumindest einen Punkt auf dem Konto.

Im zweiten Match gegen den TSV Feucht begann die TSG mit viel Elan und der junge Zuspieler konnte aus einer sicheren Annahme heraus immer wieder flexibel seine Angreifer in Szene setzen. Mit 25:12 endete der Durchgang deutlich. Ausgeglichener verlief der zweite Satz, in dem Weisendorf eine 24:22 Vorsprung nicht ins Ziel bringen konnte und mit 26:28 verlor. Doch davon ließen sich die TSGler nicht verunsichern und spielte sich im dritten Satz wieder einen Vorsprung heraus, der am Ende mit 25:21 reichte. Auch im vierten Durchgang führte das sichere und konsequente Spiel der Weisendorfer zu einem deutlichen 25:14 und somit zu weiteren drei Punkten in der Tabelle.


Erster Spieltag und erfolgreiche Vorbereitung

Am Samstag, 29.9.2018 eröffnet die Herrenmannschaft als Aufsteiger in die Bezirksliga die neue Volleyballsaison der TSG Weisendorf. Gleich am ersten Spieltag kommt es zum Duell mit dem Mitaufsteiger Neunkirchen IV. Obwohl zum dritten Mal innerhalb der letzten drei Jahre  der Stamm-Zuspieler der jeweiligen Vorsaison nicht mehr zur Verfügung steht, wollen die TSG-Herren zumindest gegen den Gastgeber punkten, um erfolgreich in die Runde zu starten. In der letzten Saison konnte Weisendorf beide Matches gewinnen.
Als zweiter Gegner steht der TSG mit dem TSV Feucht der letztjährige Dritte der Bezirksklasse am Netz gegenüber.
Beim Vorbereitungsturnier in Hirschaid war das Herrenteam mit Rang drei bereits erfolgreich. Trotz Ausfall mehrerer Stammspieler wurden bei zwei Niederlagen drei Spiele gewonnen, u.a. sogar gegen Post SV Nürnberg aus der Bezirksliga.


Saison ohne Niederlage beendet

Beim letzten Spieltag in der Volleyball-Kreisliga konnte die Herrenmannschaft der TSG Weisendorf noch einmal zwei Siege erzielen und somit die Saison ohne Niederlage als Meister beenden.
Im ersten Match gegen den TSV Neunkirchen am Brand IV begann die TSG zu verhalten und ließ den Gegner davon ziehen. Erst nach einer Auszeit von Coach Martin Schäfter besannen sich die Weisendorfer Spieler und kämpften sich heran. Mit Glück gewann die TSG den ersten Durchgang mit 25:23. Mit mehr Konzentration und Einsatz lief es im zweiten Satz etwas besser, so dass auch trotz einiger Spielerwechsel mit 25:17 gewonnen wurde. Doch im dritten Durchgang ging das Wechselspiel nicht mehr gut und Neunkirchen schaffte mit 25:19 den Anschluss. Trotz Rückwechsel waren die Weisendorfer Herren nun verunsichert und verloren den vierten Satz mit 18:25. Erst im Tiebreak schaffte es die TSG wieder, die Eigenfehlerquote zu reduzieren und gewann am Ende mit 15:11.
Gegen den TV Altdorf, der einen Altersschnitt von über 50 Jahren auf das Feld brachte, konnte zu Beginn gleich ein Vorsprung erarbeitet werden. So konnte auch durchgewechselt werden und der erste Satz wurde mit 25:12 deutlich gewonnen. Nachlassende Konzentration führte wieder zu einer erhöhten Eigenfehlerquote und so wurde der zweite Durchgang unnötig spannend und nur knapp mit 25:23 gewonnen. Im dritten Satz zeigte Weisendorf dann wieder mehr Einsatz und schaffte mit 25:12 den 3:0-Sieg.
Ohne Niederlage wurde die TSG Weisendorf Meister und steigt in die Bezirksklasse auf. Dort müssen aber konstant gute Leistungen gezeigt werden, um nicht sang- und klanglos wieder abzusteigen. Solche Schwächephasen wie beim lezten Spieltag dürfen dann nicht mehr oft auftreten.


TSG-Männer können beim letzten Spieltag feiern

Da die Herrenmannschaft der TSG Weisendorf in der Volleyball-Kreisliga bereits beim vorletzten Spieltag die Meisterschaft klar machen konnte, kann das Team den letzten Spieltag am Samstag in Neunkirchen am Brand ab 14 Uhr einigermaßen gelassen angehen. Coach Martin Schäfter wird daher in den Matches gegen den Gastgeber Neunkirchen am Brand IV und den TV Altdorf denjenigen Spielern Einsatzzeit geben, die im Verlauf der Saison noch nicht so oft gespielt haben. Trotzdem will die TSG gegen den Tabellenvierten Neunkirchen und den Tabellenzweiten Altdorf konzentriert und mit vollem Einsatz spielen und möglichst ihre weiße Weste behalten.


TSG Herren sind vorzeitig Meister

Zum ersten mal in der Geschichte der TSG hat die Herrenmannschaft die Meisterschaft in der Kreisliga errungen und sich damit auch den Aufstieg in die Bezirksklasse gesichert. Auch ohne den privat verhinderten Coach Martin Schäfter holte die TSG Weisendorf zwei 3:0 Erfolge und kann bereits vor dem letzten Spieltag nicht mehr von Rang 1 verdrängt werden.

Im ersten Match gegen das Team Mittelfranken verschlief die TSG wieder einmal den Beginn und lag mit 0:3 und 2:8 zurück. Doch dann kam Weisendorf besser ins Spiel und konnte sich heranarbeiten. Mit guten Abwehraktionen und oftmals schön heraus gespielten Angriffen konnte die TSG in Führung gehen und den ersten Satz mit 25:15 gewinnen. Auch im weitere Verlauf zeigten die Weisendorfer ihr sicheres Spielt und hatten den Gegner immer im Griff. Die Satzergebnisse von 25:11 und 25:6 sprachen am Ende eine deutliche Sprache und ergaben den ersten 3:0-Sieg für die TSG.

Das Match gegen den TV Erlangen IV begann Weisendorf ebenso souverän und gewann den ersten Satz klar mit 25:7. Vielleicht war dieses Ergebnis zu deutlich, denn plötzlich war der Faden gerissen und die TSG machte einen Fehler nach dem anderen. Mit 8:15 lag man im Rückstand, bevor mit der Einwechslung des Youngsters David Lintzmeyer das Spiel wieder sicherer wurde. Die Weisendorfer konnten sich Punkt um Punkt wieder herankämpften und beim 22:22 ausgleichen. Mit viel Einsatz und dem nötigen Quentchen Glück gewann die TSG mit 25:23. Auch im dritten Durchgang wollte die Mannschaft nun den notwendigen "Zu-Null"-Sieg klarmachen und spielte wieder hochkonzentriert. Nach dem Matchball zum 25:12 brachen ben den Weisendorfern Spielern alle Dämme und sie feierten den ersten Meistertitel in der Geschichte der TSG Weisendorfer Männermannschaft.



Die älteren Berichte sind im Archiv zu finden.


TSG Weisendorf
Info / Termine: