Home   Kontakt   Datenschutz   Trainingszeiten   Sportstätten   Impressum   Verein   Abteilungen   Ansprechpartner   Formulare   News
    Badminton   Tanzsport   Tischtennis   Turnen   Mami Fit - Baby mit   Walken   Volleyball   Sportabzeichen
    Trainingszeiten   Männer   Frauen   Hall of Fame   Galerie   Heimspiele   Download   Spieltage   Beachvolleyball   Jugend   Hobby   Presse
    U16-18 w   U20m News   U12/13 News   U16w Tab.   U18w Tab.   U12/13w Tab.   U12/13w   U16-18 News   U20 m
U16-18 News   

Weisendorfer Volleyballjugend gewinnt den Bezirkspokal

Am letzten Spieltag als U16-Team haben die Mädels der Weisendorfer U16 den B-Bezirkspokal gewonnen.

Da man bei der Qualifikation zum Bezirkspokal leider das erste Spiel verloren hatte, nahmen die Weisendorfer Volleyballerinnen am B-Pokal in Burgthann teil. Nachdem zwei Mannschaften abgesagt hatten wurde in einer Vierergruppe jeder gegen jeden gespielt, was einen endlos langen Spieltag nach sich zog. Die ersten beiden Spiele gegen die TSG Geslau und den TSV Georgensmünd gewannen die Weisendorfer Mädels sehr klar und mussten sich nur wenig anstrengen. Im letzten Spiel gegen den FC Ezelsdorf-Burgthann taten sich die TSG-lerinnen schon schwerer. Der erste Satz war heiß umkämpft. Immer wieder gelang es, eine kleine Führung heraus zu spielen, die aber von den Gegnerinnen wieder eingeholt wurde. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und vielen kämpferischen Einsätzen gewann die TSG den ersten Satz knapp mit 26:24. Damit schien man dann aber den Gegner geknackt zu haben, immer noch ein spielerisch guter zweiter Satz fand statt, wobei die TSG-Mädels hier die Zügel in der Hand hielten und dominierten. Mit 25:15 siegten sie souverän und gewannen somit das erste Mal in ihrer Volleyballkariere einen Pokal. Ab der nächsten Saison starten die Weisendorferinnen als U18-Mannschaft.

Auf dem Bild: h.v.l. Paula Tögel, Sara Nehmeier, Louisa Halter, Helena Schmerler, v.vl.: Lena Rudel, Sonja Nitsch


Weibliche Jugend 18 chancenlos bei der  Mittelfränkischen Meisterschaft

Als Nachrücker konnte die U18w der TSG Weisendorf bei der Mittelfränkischen Meisterschaft kein Spiel gewinnen und belegte am Ende Rang 6. Im Auftaktmatch gegen den TV Altdorf I, bei dem etliche Spielerinnen bereits Erfahrungen in der Drittliag-Mannschaft sammeln konnten, verlor die TSG mit 11:25 und 9:25 und auch im zweiten Gruppenspiel war man dem TV 1860 Fürth mit 12:25 und 8:25 deutlich unterlegen. Im Spiel um Rang fünf zog die Mannschaft von Coach Thomas Schmidt mit 0:2 den Kürzeren.

Auch wenn das Team nicht in Bestbesetzung antreten konnte, hat die Mannschaft in dieser Saison schon wesentlich bessere Spiele gezeigt. In eigentlich jedem Match resignierten die Spielerinnen frühzeitig und zeigten wenig Einsatz und Kampfeswillen.


U18w nimmt doch an der  Mittelfränkischen Meisterschaft teil

Nach dem Rückzug von Altdorf II nimmt die weibliche U18 der TSG Weisendorf als erster Nachrücker doch noch an der Mittelfränkischen Meisterschaft teil. Diese findet am Sonntag, 28.Januar in der Goldschlägerhalle in Schwabach statt. Bei sechs Teilnehmern hat die TSG in der Vorrundengruppe B allerdings die vermutlich schwersten Gegner erwischt. Im Auftaktmatch geht es gegen den mit einer Wildcard ausgestattete TV Altdorf I, bei dem etliche Spielerinnen bereits Erfahrungen in der Drittliag-Mannschaft sammeln konnte. Als zweiter Gegner wartet mit dem TV 1860 Fürth der Vizemeister der Bezirksliga. Nur die beiden Ersten der Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale.


Weibliche U18 scheitert nur knapp in der Qualifikation zur Mittelfränkischen Meisterschaft

Im Halbfinale des Qualifikationsturniers zur Mittelfränkischen Meisterschaft traf die U18w der TSG Weisendorf in Fürth auf den TV Altdorf II. Da deren erste Mannschaft für die Mittelfränkische Meisterschaft eine Wildcard erhalten hat, konnte sich die zweite Mannschaft mit einigen Spielerinnen der ersten Mannschaft verstärken und zog im ersten Satz gleich auf 8:3 davon. Die Weisendorfer Mädchen konnten zwar immer wieder näher rankommen, doch mit vermeidbaren Eigenfehlern wurde der Aufholkampf jedes Mal wieder zunichte gemacht. So ging der erste Durchgang mit 15:25 doch deutlich an den TV Altdorf II. Mit mehr Sicherheit gestaltete die TSG den zweiten Satz sehr ausgeglichen und konnte sogar mit 23:21 in Führung gehen. Doch zeigten die Altdorferinnen am Ende das sicherere Spiel und zogen mit 25:23 ins Finale des Qualifikationsturniers ein.

Beim Spiel um Rang drei wollten die Weisendorferinnen gegen die SpVgg Greuther Fürth Revanche nehmen für die einzige Niederlage in der Spielrunde. Mit viel Elan startete die TSG in das ausgeglichene Match. Es entwickelte sich eine äußerst spannende Begegnung, in der Weisendorf erst in der Verlängerung mit 27:25 gewann. Auch ein Rückstand im zweiten Durchgang konnte die TSG wieder wett machen und am Ende mit 25:22 Rang drei im Endklassement erzielen. Dieser Platz würde aber nur beim Verzicht einer anderen qualifizierten Mannschaft zur Teilnahme an der Mittelfränkischen Meisterschaft reichen.


Qualifikationsrunde der weiblichen U18 zur Mittelfränkischen Meisterschaft

Am Sonntag 14.1.2018 um 10 Uhr im Helene-Lange-Gymnasium in Fürth will sich die weibliche Jugend U18 der TSG Weisendorf bei der Qualifikationsrunde zur Mittelfränkischen Meisterschaft durchsetzen. Als Erster der Bezirksklasse trifft die TSG Weisendorf auf den TV Altdorf II, der in der Bezirksliga Sechster wurde.

Im anderen Halbfinale spielt die SpVgg Greuther Fürth gegen den VC Katzwang-Schwabach. Die beiden Gewinner der Halbfinals sind für die Mittelfränkische Meisterschaft am 28.1.2018 qualifiziert. Es gilt also alle Konzentration auf das erste Match, um ins Finale zu kommen und sich einen Meisterschaftsplatz zu sichern.


U18w geht als Tabellen-Erster in die Qualifikation zur Mittelfränkischen Meisterschaft

Die U18 weiblich musste zum letzten Liga-Spieltag in Lauf antreten. Nachdem man beim Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth den Sieg verschenkt hatte musste man beide Spiele gewinnen um sich sicher als Tabellenerster für die Qualifikation zur Mittelfränkischen Meisterschaft zu platzieren. Furios und konzentriert legte man im 1. Satz los und mit 25:4 in 10 Minuten gelang der höchste Satzgewinn dieser Saison. Um allen mitgereisten Spielerinnen noch weitere Praxis zu geben gab es eine Wechsel zum 2. Satz. Die Mädels schienen sich wohl zu sicher und machten durch lässige Spielweise die Lauferinnen stark. Dann lief man stets einem 2-Punkte Vorsprung hinterher und die bis dahin noch Tabellenletzten machten dann sogar mit 25:23 den Sack zu. Nun musste der Tie-Break entscheiden. Doch nun wieder voll bei der Sache lies man mit 15:6 nichts mehr anbrennen, der erste notwendige Sieg war eingefahren.

Gegen den SC Dietersheim war die Spiellaune und Motivation wieder gegeben, den Leichtsinn hatte man abgelegt und mit 25:17 und 25:8 fuhr man den Pflichtsieg ein. Platz 1 in der Bezirksklasse war gesichert.

Nun darf sich die Mannschaft auf die Quali zur Meisterschaft freuen. Termin ist der 14. Januar, Spielort noch nicht bekannt. Die Mädels werden hierfür jedoch an die Leistungsgrenze gehen müssen oder vielleicht auch darüber hinaus.
Gegner ist die SpVgg Greuther Fürth, sowie aus der übergeordneten Bezirksliga VC Katzwang-Schwabach und der TV Altdorf 2. Zwei Mannschaften muss man im Viererturnier hinter sich lassen, möchte man zur Meisterschaft fahren.


Weibliche U18 will Qualifikation zur Mittelfränkischen Meisterschaft schaffen

Gegen den Tabellenletzten TV Lauf und den SC Dietersdorf ( Rang 7 ) will die U18w der TSG Weisendorf am letzten Spieltag in Lauf die Tabellenführung verteidigen und somit die Qualifikation zur mittelfränkischen Meisterschaft schaffen.

Am Sonntag um 10 Uhr dürfen die Mädels von Coach Thomas Schmidt dafür nicht leichtsinnig werden, dann sollten die erforderlichen Punkte eingefahren werden.


Weibliche U16 trotz Verletzungssorgen mit zwei Siegen

Beim vorletzten Spieltag der U16-Saison fuhren die Mädels der TSG zwei Siege heim. Gegen die Gastgeberinnen aus Burgbernheim und die Mannschaften des TSV Ansbach siegten die Weisendorferinnen mit 2:0.
Mit nur 6 Spielerinnen, davon eine eigentlich noch verletzt, fuhr man nach Burgbernheim. Im ersten Spiel gegen die Gastgeberinnen brauchten die TSG-Mädels einige Zeit um in das Spiel zu kommen. Viele Aufschlagfehler und harmlose Angriffe ließen die Gegnerinnen lange Zeit gut mitspielen. Auch die 24:21- Führung wurde verspielt, allerdings ging der Satz mit 26:24 nach Weisendorf. Im zweiten Satz hatten die Mädels aus Burgbernheim nicht mehr viel dagegen zu setzen und mit 25:12 wurde der Satz mit einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung klar gewonnen. Im zweiten Spiel gegen die Ansbacherinnen war der Sieg eigentlich nie gefährdet. Kämpferisch sehr stark zeigten die Weisendorferinnen ein ausgeglichenes Spiel und freuten sich über den zweiten Sieg des Tages (25:18, 25:18).


U18w trotz Niederlage weiter auf Quali-Kurs

Im ersten Spiel des Tages mussten die U18 Mädels gegen den aktuellen Tabellenzweiten, die SpVgg Greuther Fürth antreten. Im ersten Satz gab es gleich sehr lange Ballwechsel, bis zum 8:7 für Die Weisendorferinnen konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Dann gab es jeweils kleine Aufschlagserien von Antje Schmidt, Elisabeth Ganser und Lena Lintzmeyer die den 25:17 Satzgewinn klar machten. Im zweiten Satz taten es Ihnen Lara Sulzbach, Irene Vetter und Nele Ulbrich gleich und man führte mit 24:20 zum Satz- und Spielgewinn. Doch ähnlich wie es den Frauen vor zwei Wochen gegen die Frauen der Greuther Fürth erging, die TSG Mädels schafften es nicht den Sack zuzumachen, und man verlor den sicher geglaubten Satz mit 24:26. Der Tie-Break musste die Spielentscheidung bringen. Schnell führten die TSG Mädels mit 4:1, dann riss der Faden und man gab Punkt um Punkt ab, mit 9:15 verlor man deutlich und die erste Niederlage war geschehen.

Gegen Burgbernheim, die selbst weniger druckvoll agierten fanden die TSG-Mädels zu Ihrer bekannten Spielweise zurück. Hier kamen dann auch noch Edda Richter und Eva Bauer zum Einsatz und mit 25:11 und 25:12 war das Spiel eine klare Angelegenheit.  Die TSG Mädels stehen auch weiterhin auf Platz 1 der Tabelle, da Fürth bereits ein Spiel verloren hatte. Am noch ausstehenden Spieltag in zwei Wochen müssen die U18 dann nach Lauf zum letzten Spieltag der Vorrunde. Gegen den Tabellensiebten und Neuntplatzierten sollte nichts mehr anbrennen, so dass man als Bezirksklassen-Erster für das Qualifikationsturnier für die Mittelfränkische Meisterschaft im Januar planen kann.


Weibliche Jugend U18 hat Heimspieltag mit Spitzenspiel

Als bisher ungeschlagener Spitzenreiter empfängt die U18w der TSG am Sonntag um 10 Uhr in der Mehrzweckhalle zum Heimspieltag den Tabellenzweiten SpVgg Greuther Fürth und den TSV Burgbernheim, der aktuell auf Rang 5 steht. Mit zwei Siegen kann sich das Team von Coach Thomas Schmidt einen Platz für die Qualifikation zur mittelfränkischen Meisterschaft sichern. Dazu ist aber eine konzentrierte Leistung und Einsatzwille von Nöten.


Heimspieltag der U16w mit Sieg und Niederlage

Beim Heimspieltag in der Volleyball-Bezirksklasse hat die weibliche Jugend U16 der TSG Weisendorf eine ausgeglichene Bilanz erreicht.

Gleich im ersten Match ging es gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer VC Katzwang-Schwabach und die TSG-Mädchen fanden ganz schlecht ins Spiel. Erst beim Stand von 1:8 gelangen die ersten guten Aktionen und Weisendorf kam etwas heran. Doch immer wieder wurden die Bälle ohne Druck über das Netz gespielt, wogegen die gegnerischen Spielerinnen oftmals die Lücken in der TSG-Abwehr fanden. Erst kurz vor Ende des Durchgangs kam durch eine Serie nochmals etwas Hoffnung auf, doch am Ende gewann Katzwang-Schwabach mit 19:25. Wesentlich ausgeglichener begann der zweite Satz, doch auch hier zeigten die Gegner das abgeklärtere Spiel und bauten Stück für Stück ihren Vorsprung aus. So verlor Weisendorf mit 15:25 und das Match mit 0:2.

Im zweiten Spiel stand man dem TSV Ochenbruck gegenüber und konnte von Beginn an punkten. Mit guten Annahmen konnte immer wieder sauber zugespielt werden und endlich fanden auch die Angriffe die Lücken in der gegnerischen Abwehr. Mit 25:17 ging Durchgang eins an die TSG. Auch im zweiten Satz ließen die Weisendorfer Mädchen nichts anbrennen und sorgten mit dem 25:19 für einen versöhnlichen Abschluss des Heimspieltages.


U18w gewinnt beide Spitzenspiele souverän und baut Tabellenführung aus

Am 2. Spieltag ging es zunächst gegen den VC Katzwang-Schwabach, der bislang auf dem 2. Tabellenplatz stand, nach der 1:2 Niederlage gegen Post SV Nürnberg diesen jedoch bereits eingebüßt hatten.

Als Schiedsgericht hatte man den Gegner zunächst beobachten können und der Einschätzung nach war dieser sicherlich bezwingbar. Dennoch ging der VCKS in Führung und man lag über 1:4 und 5:8 zunächst im Hintertreffen. Die Katzwang-Schwabacher Spielerinnen agierten auch deutlich besser als im ersten Spiel, dort hatten sie mit der unorthodoxen Spielweise vom Post SV ihre Schwierigkeiten. Dann besannen sich die TSG Mädels aber auf ihr Können und über druckvolle Aufschläge und gutes Abwehr und Aufbau-Spiel gewann man die Oberhand. Letztendlich wurde mit 25:15 und der zweite Satz noch deutlicher mit 25:11 gewonnen. Die Mädels hatten sich eigentlich auf einen stärkeren Gegner eingestellt, auch um etwas mehr gefordert zu werden, aber dennoch hoch konzentriert das Spiel durchgezogen und der nächste Sieg war eingefahren.

Im zweiten Spiel gegen die Mädels von der "Post" ließen die 7 mitgereisten Spielerinnen keine Zweifel aufkommen und mit 25:14 und 25:14 machte man kurzen Prozess. Die Tabellenführung war eindrucksvoll verdeitigt worden und nun steht am nächsten HEIMSPIEL-Spieltag dann die wohl letzte Hürde an. Schlägt man die SpVgg Greuther Fürth, den aktuellen Tabellenzweiten, dann können die Mädels für das Qualifikationsturnier für die Mittelfränkische Meisterschaft planen.

Nach dem Spiel freuten sich über die beiden Siege Antje, Edda, Elisabeth, Irene, Lara, Lena, Nele, Paula und die mitgereiste Trainerin Karla.

Spitzenspiele der weiblichen U18

Die weibliche Jugend U18 der TSG Weisendorf spielt am Sonntag um 10 Uhr in Schwabach als Tabellenführer gegen die direkten Verfolger VC Katzwang-Schwabach II und Post SV Nürnberg. Ein kleiner Vorteil dabei könnte sein, daß die TSG im ersten Match Schiedsrichter ist und das direkte Duell der ebenfalls noch ungeschlagenen Gegner beobachten kann.


Auch U16w startet mit zwei Erfolgen in die Saison

Im ersten Spiel ging es für die TSG Weisendorf gegen die Heimmannschaft den SV Rednitzhembach, die ihr erstes Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth deutlich gewonnen hatten. Im ersten Satz legten die Mädels konzentriert los und hatten sich sehr schnell einen 4-Punkte Vorsprung erarbeitet, der bis zum Satzgewinn mit 25:20 gehalten werden konnte. Gute Aufschläge und guter Spielaufbau nach Abwehraktionen waren die Basis dafür. Im zweiten Satz war es bis zum Stand von 14:14 sehr ausgeglichen, ehe sich die TSG Mädels dann doch etwas absetzen konnten und den Satz mit 25:22 für sich entscheiden konnten, der erste Sieg im ersten Spiel war eingefahren.

Im Anschluss konnte man als Schiedsgericht den nächsten Gegner TV Erlangen 48, der ebenfalls deutlich gegen die SpVgg Greuther Fürth gewann gut beobachten. Die Erlangerinnen hatten zwei Spielerinnen, die mit sehr druckvollen Aufschlägen agierten. Die Weisendorferinnen agierten im ersten Satz von Anfang an etwas zurückhaltend und so konnte Erlangen einen 9:3 Vorsprung herausarbeiten. Doch im Verlauf besannen sich die Mädels auf Ihre Stärken und man kämpfte sich bei jedem Aufschlagwechsel heran um dann bei Stand von 18:18 das erste Mal in Führung zu gehen, der Satz konnte dann mit 25:20 gewonnen werden.  Ähnlich verlief es im zweiten Satz, wobei Erlangen nun etwas stärker agierte und diesmal erst beim 21:21 in Führung gegangen werden konnte. Der Satz wurde dann denkbar knapp, aber durch den großen Einsatz verdient, mit 25:23 gewonnen.

So konnten dir nur sechs angereisten Spielerinnen Maren Leffer, Sara Nehmeier, Sonja Nitsch, Helena Schmerler, Paula Tögel und Leah Üblacker mit zwei Siegen und vier Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.


Erfolgreicher Saisonauftakt für die weibliche Jugend 18 in Allersberg

Die U18 weiblich der TSG musste zu ihrem ersten Spieltag nach Allersberg.  Gleich im ersten Spiel des Tages ging es gegen die Mädels der DJK Allersberg. In der kompakten Halle gingen die lediglich 6 Weisendorfer Mädels gleich konzentriert an den Start. Mit starken Aufschlägen aller Spielerinnen und falls mal ein Ball zurück kam, sehr gutem Aufbauspiel und Angriffsbällen geriet der Spielausgang nie in Gefahr. 25:13 und 25:12 waren die Satzergebnisse und der erste Sieg der Saison war eingefahren.

Noch deutlicher gewann man gegen den ASV Veitsbronn, mit 25:5 und 25:10 waren die Sätze deutlich, auch hier sehr starke Aufschlagsserien, im ersten Satz 10 Punkte in Folge durch Lara Sulzbach.

Auffallend war, das sowohl Allersberg als auch Veitsbronn massiv Probleme bei eigenem Aufschlag in der niedrigen Halle hatten.

Am nächsten Spieltag treffen nun die drei Mannschaften ohne Satzverlust auf einander TSG Weisendorf, VC Katzwang-Schwabach 2 und der Post SV Nürnberg. Die Weisendorferinnen müssen dann zeigen ob sie für ganz oben in der Bezirksklasse aufgestellt sind.

Es spielten: Elisabeth Ganser, Lena Lintzmeyer, Theresa Röhr, Lara Sulzbach, Nele Ulbrich und Irene Vetter.


Saisonauftakt für die weibliche Jugend 18 in Allersberg

Am Sonntag um 10 Uhr trifft die U18w der TSG Weisendorf in der Bezirksklasse in Allersberg auf den Nachwuchs der gastgebenden DJK Allersberg. Im zweiten Match geht es gegen den ASV Veitsbronn. Nachdem die U18 als Neuling letzte Saison bereits einige Spiele gewinnen konnte, wird heuer natürlich auch schon etwas nach oben geschielt.


Weibliche Jugend 16 spielt um Bezirkspokal

Am Sonntag um 10 Uhr tritt die U16w der TSG Weisendorf in der Realschul-Sporthalle in Höchstadt zum Bezirkspokal A an. Als weitere Teilnehmer haben sich aus der eigenen Bezirksliga der TV 1860 Fürth und der FC Dombühl qualifiziert. Gegen beide Gegner hatte die TSG in der Spielrunde verloren. Ebenso aus der eigenen Bezirksliga dabei sind der TC Höchstadt, der TV Altdorf II und der TV Ansbach II gegen die die Weisendorfer Mädchen alle Spiele gewinnen konnten. Aus der Bezirksklasse komplettieren der Meister TSV Weißenburg und der Tabellenzweite SB Uffenheim das Teilnehmerfeld. Den SB Uffenheim konnte die Mannschaft von Trainer Thomas Schmidt in der Qualifikation mit 2:0 bezwingen. Die Einteilung der zwei Vorrundengruppen erfolgt nach der Auslosung am Spieltag.


U16 weiblich qualifiziert sich souverän für den Bezirkspokal

Am Sonntag, den 29.01.17 musste die U16 weiblich Team 1 die Quali zum Bezirkspokal in einer 3er-Gruppe bestreiten. Das Los hatte dabei den TV Erlangen aus der Bezirksklasse und den TV Lauf aus der Kreisliga beschert, auf dem Papier machbare Gegner.

Dementsprechend endeten auch die Partien mit 2:0 gegen den TV Erlangen, klar mit den Satzergebnissen 25:6 und 25:5. Nicht viel schwierige gestaltete sich die Partie gegen den TV Lauf mit Satzgewinnen von 25:8 und 25:11. Die TSG Mädels lösten die Aufgaben professionell und hatten die Partien zu jeder Zeit im Griff. Nun hofft man auf etwas stärkere Gegner und anspruchsvolle Spiele beim Bezirkspokal am 19.2.17, dies ist dann auch der letzte Spieltag in der aktuell noch laufenden Saison.


Qualifikation zur Kreispokal in eigener Halle für die U16w

Die weibliche Jugend U16 bestreitet am Sonntag um 10 Uhr in der Mehrzweckhalle die Qualifikation zum Kreispokalfinale. Nachdem für zwei Mannschaften nicht genug Spielerinnen zur Verfügung stehen, nimmt nur Team I teil und muß unter anderem gegen Erlangen antreten.


U16w Team I wird Vierter bei der Qualifikation zur Mittelfränkischen Meisterschaft

Die weibliche Jugend U16 traf bei der Qualifikation zur Mittelfränkischen Meisterschaft in Höchstadt in der Vorrunde auf den TSV 2000 Rothenburg und konnte sicher mit 25:18 und 25:21 gewinnen. Auch das zweite Match gegen den SB Uffenheim wurde in zwei Sätzen gewonnen, wobei nach dem 25:20 im ersten Durchgang der zweite Satz mit 27:25 eng wurde.

Im Halbfinale gegen den TC Höchstadt unterlag die TSG leider mit 17:25 und 19:25 und spielte danach um Rang drei wieder gegen Uffenheim. Noch endtäuscht von der Halbfinalniederlage kamen die Weisendorfer Mädchen nie richtig ins Spiel und verloren am Ende mit 13:25 und 22:25.


U16w Team I gewinnt beim Heimspieltag beide Partien

Am Sonntag den 11.12. mussten die Mädels der U16 Team 1 in der Bezirksliga zu Ihrem letzten Vorrundenspieltag antreten.  Gegner waren der TC Höchstadt und der TSV Ansbach 2, beide Mannschaften vor dem Spieltag auf den Plätzen 5 und 6 direkt vor den Weisendorferinnen. Beide Mannschaften waren bereits aus der Vorsaison und Qualifikationsspielen der letztjährigen Runde bekannt und die entscheidenden Spiele waren immer hart umkämpft im letzten Jahr zog die TSG noch den Kürzeren.

Um das Saisonziel, die Qualifikation zur Mittelfränkischen Meisterschaft, noch zu erreichen musste mindestens das Spiel gegen Höchstadt gewonnen werden. Mit voller Konzentration von Beginn an hatten die Weisendorferinnen im ersten Satz stets ein bis zwei Punkte Vorsprung. Antje Schmidt machte mit sehr guten Aufschlägen dann den Sack zu und mit 25:21 war das erste Etappenziel erreicht.

Im zweiten Satz gingen die jungen TSG Volleyballerinnen dann etwas zu lässig ins Spiel und nun war es umgekehrt, Höchstadt hatte immer die Nase etwas vorn, ehe man zum 18:18 aufschließen konnte. Bis zum Stand von 22:22 war dann das Spiel offen. Diesmal war es auf der Höchstadter Seite Nicola Holzapfel, die mit druckvollen Aufschlägen ihr Team zum 25:22 Satzgewinn führte. Nun musste der Tie-Break entscheiden. Schnell lagen die Weisendorfer mit 0:4 und 1:5 zurück, ehe diesmal Paula Tögel mit gezielten und berechnenden Aufschlägen das Blatt wenden konnte. Bei Stand von 8:7 für Weisendorf wurden die Seiten gewechselt. Mit einem 14:10 Vorsprung stand der Spielgewinn zum Greifen nahe, doch Höchstadt kam nochmal auf 14:14 heran. Den Punktgewinn bei gegnerischem Aufschlag und dann ein langer Aufschlag von Irene Vetter, die hier äußerst cool blieb, brachte das 16:14 und damit das mindestens notwendige gewonnene Spiel gegen den Lokalrivalen.

Nun ging es gegen den TSV Ansbach 2, junge Mädels die durch zum Teil harte Aufschläge ihre Gegnerinnen unter Druck setzten. So lagen die Mädels der TSG auch schnell mit 5:11 hinten, da sie die Aufschläge nicht unter Kontrolle bringen konnten oder dann im Spielaufbau nicht die nötige Ruhe besaßen. Mit 15:25 war der erste Satz deutlich verloren. Im zweiten Satz kam dann offensichtlich die Lockerheit bei der TSG zurück, man hatte ja nichts mehr zu verlieren. Schnell holten die Mädels einen 3-Punkte Vorsprung heraus, der bis zum Satzende verteidigt werden konnte, Edda Richter und Lena Rudel sicherten mit gezielten Aufschlägen den Satzgewinn mit 25:19 ab. So ging es an diesem Spieltag ein zweites Mal in den Tie-Break.

Dieses Mal konnte bereits der zweite Aufschlag des TSV erobert werden und Lara Sulzbach konnte durch ihre gezielten und harten Aufschläge 6 Punkte am Stück holen, mit 8:3 wurden die Seiten gewechselt und man hatte respektablen Vorsprung heraus gespielt. Die TSG Mädels ließen dann auch nichts mehr anbrennen. Nele Ulbrich leistete auch im Tie-Break wieder hervorragende Abwehrarbeit und war fast überall auf Ihrer Abwehrseite unterwegs um erneuten Spielaufbau zu ermöglichen, letztendlich ein weiterer Baustein des Erfolgs an diesem Spieltag.

Ein somit gelungener Abschluss der Vorrunde mit zwei Siegen an einem Heimspieltag, tollem Publikum und einem erreichten 5. Platz in der Bezirksliga, der zur Teilnahme am Qualifikationsturnier für die Mittelfränkische Meisterschaft berechtigt. Das ist umso mehr zu würdigen, da der Kader aus nur sieben Mädels besteht, die an den ersten beiden Spieltag jeweils nur zu sechst antreten mussten, sich aber von Spieltag zu Spieltag gesteigert haben und so diesen Erfolg erreicht haben.

Es spielten Edda Richter, Lena Rudel, Antje Schmidt, Lara Sulzbach, Paul Tögel, Nele Ulbrich und Irene Vetter

 

Team II mit Sieg gegen TV Erlangen

Ebenfalls am Sonntag spielte Team II der U16w in der Schulturnhalle gegen den TV Erlangen. Mit starken Aufschlägen wurde gleich ein Vorsprung herausgespielt und der erste Satz souverän mit 25:12 gewonnen. Noch deutlicher wurde es im zweiten Durchgang. Mit verbessertem Spielfluß wurde der Gegner mit 25:10 geschlagen.

Im zweiten Match gegen den TSV Feucht schlug der Gegner stark auf und bereitete der Weisendorfer Annahme immer wieder Probleme. So verlor die TSG mit 17:25. Erst in Satz zwei konnte man mit eigenen guten Angaben dagegen halten und schaffte mit 25:15 den Satzausgleich. Im entscheidenden Tiebreak zeigte sich aber wieder das Bild vom ersten Durchgang, den der Gegner mit einer Serie von Aufschlägen mit 15:0 gewann.

Mit insgesamt drei Siegen hat Team II die Bezirksklasse auf einem guten sechsten Rang abgeschlossen, punkt- und satzgleich mit Rang 5.

 


Beide U16 Teams mit Heimspiel

Team I spielt am Sonntag ab 10 Uhr in der Mehrzweckhalle. In der Bezirksliga trifft die TSG mit dem TC Höchstadt und TSV Ansbach II auf zwei Teams, die in der Tabelle unmittelbar vor Weisendorf liegen. Mit zwei Siegen könnten beide Gegner noch überholt werden.
Zur gleichen Zeit spielt Team II in der Schulturnhalle und tritt in der Bezirksklasse gegen den TV Erlangen und den TSV Feucht an. Beide Gegner liegen hinter der TSG. Als Ziel soll der Vorsprung vor beiden Teams gehalten werden.


Weibliche U18 holt beim letzten Spieltag nochmal einen Sieg

In Erlangen traf die TSG Weisendorf auf den TB Erlangen und konnte sich von Beginn an etwas absetzen. Doch beim Stand von 16:13 riß plötzlich der Faden. Eine Serie von Eigenfehler der TSG brachten einen 16:19 Rückstand, den der TB bis zum 21:25 nicht mehr hergab. Auch im zweiten Durchgang erspielten sich die Weisendorferinnen einen Vorsprung und hatten beim 24:22 Satzbälle. Doch ein Aufschlag ins Aus und ein Annahmefehler führten zum Ausgleich. Jetzt entwickelte sich ein Krimi, bei dem jedes Team mehrere Chancen auf den Gewinn des Satzes hatte. Am Ende hatte Erlangen mit 32:30 das entscheidende Momentum auf seiner Seite und gewann das Match mit 2:0.

Gegen die SpVgg Greuther Fürth zeigten sich die Weisendorfer Mädels von der vorherigen Niederlage gut erholt und erspielten sich eine frühe Führung. Auch wenn man gegen Ende den Gegner noch einmal herankommen ließ, gewann die TSG den Durchgang souverän mit 25:19. Ein ähnliches Bild auch im zweiten Satz: Vorsprung, Durchhänger und letztendlich ein 25:20.

Mit drei Siegen hat die U18w mit einer mehr oder weniger U16-Mannschaft ihr Soll in dieser ersten Saison absolut erfüllt und hätte im einen oder anderen Match gegen wesentlich ältere und größere Mädchen sogar noch mehr punkten können.

U16 Team I diesesmal ohne Punkte, dafür zwei Siege für Team II

Am 27.11.16 musste die U16 weiblich an ihrem 3. Spieltag nach Ansbach um gegen die beiden noch ungeschlagenen Teams vom TSV Ansbach 1 und TV Altdorf 1 anzutreten. Im ersten Satz gegen die Mädels vom TSV Ansbach hatten die Mädels von zu viel Respekt und es lief nicht viel zusammen, hatte man mal das Aufschlagsrecht erobert, so folgte leider häufig auch ein Aufschlagfehler. Die sehr harten und flach über das Netz anfliegende Aufschläge der Ansbacherinnen bekamen die Mädels nicht in den Griff. Schnell stand es 25:8 für die Bezirkshauptstädterinnen und der 1. Satz war beendet.

Im zweiten Satz lief es deutlich besser, die Annahme kam in Richtung des Zuspielers und es fand auch Spielaufbau statt, in Punkte umwandeln lies sich dies aber zu selten. Bemerkenswert ist dennoch, das auch Angriffsbälle der Ansbacherinnen abgewehrt wurden. Erfreulicher war dennoch, das die TSG Mädels in dem Satz 12 Punkte erreichen konnten.

Gegen die Altdorferinnen die vorher ihr Spiel gewonnen hatten und somit alleiniger Tabellenführer wurden kamen die Mädels besser ins Spiel. Zu Beginn hielt man geringen Abstand und so konnte man bis zum 6:9 durchaus mithalten. In der Folge erhöhte Altdorf den Druck und letztlich wurde der Satz mit 11:25 abgegeben. Im zweiten Satz dieses Spiels war dann die Luft etwas raus und die Kräfte liesen nach, mit 8:25 war das Spiel dann verloren. Erfreulich jedoch, das man sich den Annahmen entgegenstellte und in Spielaufbau umwandelte. Mit dem ein oder anderen Fehler weniger wären durchaus noch mehr Punkte möglich gewesen.

Mit den beiden Niederlagen war zu rechnen, nun muss man letzten Spieltag in 2 Wochen zu Hause gegen die beiden direkten Konkurrenten TSV Ansbach 2 und den TC Höchstadt punkten um noch auf den 6. Platz zu kommen und damit wenigstens das Relegationsturnier zur Mittelfränkischen Meisterschaft zu erreichen.

 

Sehr erfolgreich verlief dagegen der Spieltag für Team II. Gegen den TC Höchstadt II zeigten die Mädchen von Coach Uschi Strässer gute Ansätze. Auch bedingt durch Eigenfehler des Gegners ging der erste Satz mit 25:19 souverän an Weisendorf. Etwas enger gestaltete sich Durchgan zwei, der am Ende aber doch mit 25:22 von der TSG gewonnen wurde.

Im Match gegen den SC Dietersheim begannen die Weisendorferinnen nicht gut und lagen deutlich zurück. Mit 17:25 gewann Dietersheim den ersten Satz deutlich. Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs lag die TSG zurück, konnte sich aber wieder herankämpfen und erzwang mit 25:23 den Tiebreak. In diesem Entscheidungssatz ging es auch wieder sehr knapp zu, doch letztendlich gewann Weisendorf mit 15:13 und holte somit zum ersten Mal zwei Siege an einem Spieltag.


Weibliche U18 gewinnt gegen Schwaig, U12 verliert zweimal

Zum bereits dritten Spieltag traf die weibliche Jugend U18w auf den sehr starken TV Erlangen. Mit durchweg älteren und größeren Spielerinnen verwies der TV Erlangen die Weisendorfer Mädchen deutlich in die Schranken. Zu keinem Zeitpunkt fand die TSG zu ihrem Spielt und verlor mit 7:25 und 7:25. Wesentlich besser lief es gegenden SV Schwaig. Nach ausgeglichenem Beginn zog Weisendorf mit sicherem und geduldigem Spiel davon und gewann trotz einer kleinen Schwächephase gegen Ende mit 25:21. Ähnliches Bild zu Anfang des zweiten Durchgangs: Kein Team konnte sich absetzen. Durch etliche Reklamationen der gegnerischen Trainerin ließen sich die Weisendorfer Mädchen etwas aus dem Konzept bringen, so daß Schwaig mit 17:19 in Führung ging. Doch ähnlich wie beim U16 Spieltag letzte Woche brachte eine Aufschlagserie von Lena Rudel die 24:19 Führung und letztendlich den 25:21 Sieg.


U16w Team 1 mit Sieg und Niederlage, Team 2 ohne Punkte

Durch nervösen Beginn lag die erste Mannschaft der weiblichen U16 gleich mit drei bis fünf Punkten hinten, bis beim Stand von 14:17 eine Aufschlagserie von Lena Rudel die 22:17 Führung brachte und der Satz mit 25:19 gewonnen wurde. Mit nun sicherem Spiel zeigten die Weisendorfer Mädchen ein starkes Match und gewannen deutlich mit 20:13. Gegen den FC Dombühl lief im ersten Durchgang wieder nicht viel zusammen ( 13:25 ). Besser zeigte sich die TSG im zweiten Satz, aber unterlag am Ende mit 20:25.

Die zweite Mannschaft der U16 gewann beim Spieltag in Rothenburg nur an Erfahrung und verlor gegen den TSV 2000 Rothenburg  und gegen den TSV 1860 Weißenburg jeweils mit 0:2 Sätzen. Gegen wesentlich stärkere Gegner zeigte die Mannschaft in der ungewohnt niedrigen Halle aber guten Einsatz und vor allem bei den neuen Spielerinnen waren gute Leistungssteigerungen zu erkennen.


Zwei Niederlagen beim Heimspieltag der weiblichen U18

Gegen die schon älteren und wesentlich erfahreneren Teams aus Fürth und Cadolzburg mußte die Weisendorfer U18 beim zweiten Heimspieltag Lehrgeld bezahlen. Im ersten Satz gegen den TV 1860 Fürth lag die TSG durch viele Annahmefehler gleich mit 0:10 zurück und kam nie richtig ins Spiel. Mit 9:25 verloren die Gastgeberinnen deutlich. Etwas ausgeglichener begann der zweite Durchgang, doch wieder sorgte eine Serie von Annahmefehlern für die Führung der Fürther. Am Ende verlor die TSG mit 20:25.
Auch die Veitsbronnerinnen zeigten das reifere Spiel und so verlor Weisendorf mit 11:25 und 12:25. Allerdings wurden auf Weisendorfer Seite auch viele verschiedene Spielerinnen eingesetzt, um allen Spielpraxis zu verschaffen.

Saisonauftakt für beide weiblichen U16-Teams

Während das Team 1 in der Bezirksliga einen Sieg und eine Niederlage erzielte, mußte das Team 2 in der Bezirksklasse Lehrgeld zahlen und verlor beide Spiele.
In der Bezirksliga traf die TSG im ersten Match auf den Post SV Nürnberg und zeigte ein gutes Spiel. Mit 25:17 und 25:17 gewann die Weisendorfer U16 klar in zwei Sätzen. Dagegen lief gegen den TV Fürth 1860 nicht so viel zusammen und das Match ging mit 16:25 und 18:25 deutlich verloren.

Das Team II konnte gegen den SV Rednitzhembach einen Durchgang gewinnen, verlor aber den entscheidenden Tiebreak am Ende knapp. Gegen den SB Uffenheim verlor die TSG Weisendorf mit 0:2.

Erfolgreicher Saisonauftakt der U18 weiblich

Die weibliche U18-Mannschaft der TSG-Volleyballer hat bei ihren ersten Heimspieltag einen Sieg und eine Niederlage erreicht.
Gegen das Team des TC Höchstadt merkte man der TSG im ersten Satz die Nervosität deutlich an. Etliche Unstimmigkeiten und Eigenfehler ließen den Gegner gleich auf 5 Punkte Vorsprung davon ziehen. Erst gegen Ende kamen die Gastgeberinnen etwas besser ins Match, verloren aber mit 14:25. Mit mehr Elan der Weisendorferinnen war der zweite Durchgang ausgeglichen und mit 25:23 hatte die TSG das glücklichere Ende für sich. Im Tiebreak schlichen sich wieder einige Abstimmungsprobleme ein und bedingt durch eigene Fehler ging der Satz mit 9:15 an Höchstadt.

Im zweiten Match traf die TSG auf den ASV Veitsbronn. Mit großem Kampf und viel Einsatz erspielte sich Weisendorf einen Vorsprung. Zwar konnte der Gegner wieder herankommen, aber am Ende gewannen die Gastgeberinnen mit 25:23. Auch der zweite Durchgang war bis zum 17:17 ausgeglichen, doch dann sorgte eine Aufschlagserie der Veitsbronner Zuspielerin für eine Vorentscheidung. Mit 18:25 ging der Satz an die Gegner und der Tiebreak mußte entscheiden. Hier zeigten sich die TSG-Mädchen wieder wacher und gewannen durch nahezu fehlerfreies Spiel mit 15:9.

Mit 2:2 Punkten zeigte das Team, daß es auch in der U18 Bezirksklasse mithalten kann, auch wenn bis auf zwei Spielerinnen alle noch U16 spielen dürfen.

Mehr Bilder vom Spieltag gibt es in der Galerie.

 

U16 weiblich holt den 3. Platz beim A-Pokal

Beim Bezirkspokal A in Fürth ging es für die weibliche U16 der TSG Weisendorf im ersten Spiel gegen den TSV Feucht, ein Gegner, der in der Spielrunde noch deutlich besiegt werden konnte. So wurde auch der erste Satz mit 25:18 gewonnen, obwohl das Spiel der Weisendorferinnen wenig Spielaufbau und geplante Aktionen enthielt. Dies setzte sich im zweiten Satz fort und Feucht kam dadurch besser ins Spiel und gewann nun mit 25:17 den Satz ebenso deutlich. So musste der Tie-Break entscheiden. Hier wurde etwas konzentrierter begonnen und zum Seitenwechsel konnte ein 8:6 herausgearbeitet werden und Fehler des Gegners führten zum dann etwas zu deutlichen 15:8 Satz und damit Spielgewinn.

Im zweiten Spiel ging es dann um den Einzug in das Finale gegen den TSV Ansbach 2, den Viertplatzierten der Mittelfränkischen Meisterschaft und den späteren Pokalgewinner. Wie ausgewechselt und überraschend für Zuschauer und Trainer gab es nun konzentriertes Spiel und Spielaufbau, bis zur Mitte des Satzes konnten die Weisendorferinnen bis zum 14:15 mithalten. Doch durch eine starke Aufschlagserie der Ansbacherinnen musste der Durchgang mit 16:25 abgegeben werden.

Im zweiten Satz hielt man ebenfalls zu Anfang des Satzes noch mit, verlor am Ende aber doch deutlich mit 9:25.

Somit kam es im Spiel um Bronze zum Duell mit dem TSV Ansbach 3. Der erste Satz ging trotz gutem Spielaufbau der TSG mit 16:25 an Ansbach 3. Nun hieß es also "Alles oder Nichts" im entscheidenden zweiten Satz. Das Spiel war sehr eng, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Nun mit etwas Fortune aber immensem Siegeswillen holten sich die Weisendorferinnen den Durchgang mit 25:23 Punkten und erkämpften sich somit den Tie-Break. Konzentriert und keinen Ball verloren gebend ging die jungen Volleyballerinnen der TSG ans Werk und hatten so immer etwas Vorsprung im Gepäck und siegten am Ende verdient mit 15:11 und sicherten sich somit in der ersten U16 Saison den 3.Rang im Bezirkspokal A.

 


Erfolgreicher Abschluss der letzten U14- Saison für die Weisendorfer Volleyballerinnen

Zum Abschluss ihrer U14-Zeit und damit das letzte Turnier auf dem Kleinfeld spielte das Weisendorfer Team am vergangenen Sonntag auf der Mittelfränkischen Meisterschaft in Fürth. Hierfür hatte man sich direkt in der Meisterschaftsrunde als Vierter der Bezirksliga qualifiziert. In der Vorrunde der besten sechs Mannschaften Mittelfrankens traf man auf die Gegnerinnen aus Bad Windsheim, gegen die schon in der Vergangenheit mal gewonnen mal verloren wurde. Im ersten Satz spielten die beiden Mannschaften auch auf Augenhöhe und trotz eines Sechspunktevorsprunges verlor Weisendorf den Satz knapp mit 24:26. Im zweiten Satz kamen die Gegnerinnen immer mehr ins Spiel und die Mädels der TSG, die an diesem Tag ohne Auswechselspielerin antreten mussten, zogen dann in vielen Spielsituationen den kürzeren und verloren den Satz mit 18:25. Im zweiten Spiel gegen Ansbach 1, den späteren Mittelfränkischen Meister, spielten die Weisendorferinnen dann erstaunlich gut mit, hatten jedoch keine Chance einen Satz zu gewinnen.
Somit ging es dann im Spiel gegen Ansbach 2 nur noch um Platz 5, der mit einem 2:1-Sieg dann auch erreicht wurde und einen schönen Abschluss der Saison bildete.
In der nächsten Saison geht es dann erstmals auf dem normalen Volleyball mit sechs Spielerinnen um Punkte.

 

 U16w qualifiziert sich für den A-Bezirkspokal

Am 24.01.16 spielte die U16 w um die Qualifikation zum Bezirkspokal. Ziel war es den A-Pokal zu erreichen, bei der die acht stärksten Mannschaften, die sich nicht für weiterführende Meisterschaften qualifizieren konnten, gegeneinander antreten. Die Auslosung ergab zwei Gegner aus der Bezirksklasse, TSV Burgbernheim und den TSV Rothenburg. Ob der Druck zu hoch war, oder einfach Sonntag morgen zu früh, die Mädels taten sich schwer gegen TSV Burgbernheim ins Spiel zu kommen. Zu unaufmerksam und teilweise mit fahriger Spielweise ging man in die ersten beiden Sätze, der erste Satz konnte zwar mit 25:18 gewonnen werden, den zweiten mussten die Mädels dann logischerweise mit 21:25 abgeben, zu zerfahren war das Spiel. Im spielentscheidenten Tie-Break legte jedoch Edda Richter mit 6 guten Aufschlägen los, die Bälle, die zurück kamen wurden konzentriert vom Team aufgebaut und zum Seitenwechsel führte man 8:1. Auch nach dem Wechsel liesen die Weisendorferinnen nichts mehr anbrennen und holten den Satz und damit das Spiel mit 15:6 nach Hause.

Im zweiten Spiel ging es gegen die etwas spielstärkeren Rothenburgerinnen, das Spiel war zum 21:22 ausgeglichen, ehe Rothenburg 24:22 führte. Diesmal sorgten Lara Sulzbach für starke Aufschläge und so konnte der Satz noch mit 26:24 gewonnen werden. Der zweite Satz war ebenfalls eng, Weisendorf führte hier jedoch immer mit 2 bis 3 Punkten, was zum 25:21 Satz und damit Spielgewinn reichte.

Für den A-Pokal am 28.2.16 in Fürth müssen sich die Mädels auf jeden Fall noch steigern, will man dort noch den ein oder anderen Gegner ärgern oder sogar auch besiegen.


Qualifikation zur mittelfränkischen Meisterschaft der weibliche Jugend U16 nur knapp verpaßt.
Nach der Auftaktniederlage gegen den gastgebenden FC Dombühl konnte der Bezirksligisst TC Höchstadt 2:1 bezwungen werden, so daß es im letzten Match gegen den TSV Ansbach III um Rang zwei und damit die Qualifikation ging. Trotz hartem Kampf zogen die Weisendorfer Mädchen am Ende den Kürzeren und belegten nach der Niederlage Rang drei und verpaßten somit die Mittelfränkische Meisterschaft nur knapp..

Weibliche Jugend U14 mit Sieg und Niederlage beim Heimspieltag
Beim Heimspieltag in der Bezirksliga hat die weibliche U14 gegen den Spitzenreiter Ansbach gut mitgehalten, am Ende aber mit 0:2 verloren. Gegen den TV Altdorf zeigten die Spielerinnen von Coach Uschi Strässer souverän und gewannen sicher mit 2:0 und beendeten die Saison auf einem guten vierten Rang.

Jugend U16w macht den Titel perfekt
Beim letzten Spieltag in der Bezirksklasse hat die weibliche U16 in Rothenburg ob der Tauber ihre Spitzenposition verteidigt und sich den Titel gesichert.
Im Spiel gegen den TSV Rothenburg kam die TSG Weisendorf gut ins Match und zeigte gutes Volleyball. Durch sichere Annahmen konnte sauber zugespielt werden und so wurden immer wieder schöne Angriffe im gegnerischen Feld versenkt. Mit 25:18 gewann die TSG Weisendorf den ersten Satz sicher. Doch im zweiten Durchgang hielten die Gastgeberinnen besser dagegen, so daß die Führung immer wieder wechselte. Erst beim 22:22 konnten sich die Weisendorfer Mädchen endgültig absetzten und den Satz mit 25:22 gewinnen.
Damit hat die TSG Weisendorf mit nur einer Saisonniederlage die Bezirksklasse gewonnen und sich damit ein Qualifikationsturnier für die Mittelfränkische Meisterschaft erkämpft.

Nach dem Spieltag wurde der Titel auf dem Rothenburger Weihnachtsmarkt gefeiert.


Weibliche U16 verteidigt Tabellenführung - 22.11.15

Mit einem deutlichen Sieg und einer knappen Niederlage im Tie-Break gegen den TSV Ansbach III kann die U16 weiblich die Tabellenführung dennoch verteidigen.

Am Heimspieltag mussten die U16-Mädchen zunächst gegen die bislang noch sieglosen Gegnerinnen vom TSV Feucht antreten. Entsprechend gestaltete sich auch das Spiel sehr einseitig, schnell stand es 19:8 im ersten Satz, Nele Ulbrich steuerte hierzu 9 Aufschläge in Serie bei.
Im zweiten Satz konnte dann auf Weisendorfer Seite gewechselt werden, so dass Helena Schmerler und Paula Tögel, beide auch noch in der U14 spielberechtigt, ihre ersten Erfahrungen auf dem Großfeld sammeln konnten. Das Team blieb weiter konzentriert und mit 25:14 ging auch dieser Satz an die TSG und das Spiel wurde mit 2:0 gewonnen.

Das Spiel gegen den TSV Ansbach III entwickelte sich dann zum wahren Krimi. Im ersten Satz reichte dann auch die eigentlich komfortable Führung von 14:6 über ein 17:11 und 22:15 nicht zum Sieg. Knapp musste man den Satz mit 24:26 abgeben.
Die Ansbacherinnen haben hier mit druckvollen Aufschlägen die TSG Mädels in Verlegenheit gebracht. Im zweiten Satz schenkten sich beide Mannschaften nichts, diesmal konnten die TSG Volleyballerinnen ein 7:12 Rückstand noch in einen 25:23 Satzgewinn drehen.
So musste der Tie-Break entscheiden. Bei 8:4 Führung war Seitenwechsel, eigentlich im Tie-Break schon ein respektables Polster, doch Ansbach konterte und glich zum 11:11 aus, ehe Lena Rudel mit 2 Aufschlägen zum 14:11 den Satzball ermöglichte. Doch die Nervosität war wohl bei den TSG-Mädels zu groß, Ansbach macht 5 Punkte am Stück, unterstützt durch eine unglückliche Schiedsrichterentscheidung. Diese war am Ende aber nicht entscheidend, hätte man den Sack doch bei 3 Satzbällen in jedem Fall zu machen können.

Durch die vorherigen sehr guten Ergebnisse ist man immer noch Tabellenführer vor dem punktgleichen TSV Zirndorf. Nun muss man in Rothenburg gewinnen und die Qualifikation zur Mittelfränkischen Meisterschaft wäre geschafft, ein großer Erfolg im ersten Jahr U16. Vielleicht war gerade das Spiel gegen Ansbach hierfür der richtige Weckruf, einige Spiele waren in der bisherigen Runde dann doch zu leicht zu gewinnen.

 

U14w gewinnt nach hartem Kampf - 15.11.15

Wie schon am ersten Spieltag konnte die weibliche Jugend 14 der TSG Weisendorf beide Spiele gewinnen.

Gegen den Gastgeber Post SV Nürnberg gelang ein deutlicher 2:0 Erfolg. Doch gegen den TV Bad Windsheim lieferten die Weisendorfer Mädels einen echten Krimi ab. Nach klar verlorenem ersten Satz konnte der zweite Durchgang erst in der Verlängerung mit 26:24 gewonnen werden. Doch einmal in Fahrt, wurde der Gegner im Entscheidungssatz mit 15:11 deutlich besiegt. Mit 8:0 Punkten steht die TSG Weisendorf nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses auf dem 2.Tabbelenrang in der Bezirksklasse.


Weibliche U16 der TSG Weisendorf holt souverän die Tabellenführung - 24.10.15

Mit zwei deutlichen Siegen gegen Dietersheim und den bisherigen Spitzenreiter Burgbernheim hat die weibliche U16 die Tabellenspitze übernommen.

Beim Heimspieltag in der Volleyball-Bezirksklasse begann die TSG Weisendorf gegen SC Dietersheim mit sicherem Spiel und brachte den Gegner mit starken Aufschlägen immer wieder in Bedrängnis. Aber auch die abgewehrten Gegenangriffe wurde sauber aufgebaut und mit viel Übersicht in Punkte verwandelt.  Mit 25:9 und 25:8 geriet der Weisendorfer Sieg nie in Gefahr.
Im zweiten Match wartete mit dem TSV Burgbernheim der amtierende Tabellenführer, doch auch hier zeigten die Weisendorfer Spielerinnen, wer Herr in der eigenen Halle ist. Nach nur 12 Minuten ging der erste Durchgang mit 25:11 an die Gastgeberinnen. Etwas spannender blieb der zweite Satz, aber am Ende setzte sich die TSG Weisendorf sicher mit 25:17. Mit 8:0 Punkten und ohne Satzverlust führt die TSG Weisendorf nun die Tabelle in der Bezirksklasse an.


 

Volleyballmädels der Weisendorfer U14 siegen glücklich - 18.10.15

Der erste Spieltag für die Weisendorferinnen in der neuen Saison wurde in Höchstadt gegen die jungen Volleyballerinnen des TC Höchstadt und des ASV Veitsbronn ausgetragen. Im ersten Spiel des Tages verschliefen die Mädels aus Weisendorf den Beginn und lagen lange Zeit weit hinter Höchstadt zurück. Die Gegenerinnen waren überlegen im Zusammenspiel, im Angriff und auch in der Feldabwehr. Beim Rückstand von 11:19 ging dann ein Ruck durch die Mannschaft und mit einigen glücklichen Situationen für die Gäste wurde dieser Satz im harten Kampf dann noch knapp gewonnen. Überglücklich startete man in den zweiten Satz und führte diesen auch lange Zeit nach Punkten an. Doch diesmal lieferten die Gastgeberinnen einen tollen Endspurt und gewannen den zweiten Satz dann knapp. Im Entscheidungssatz ging es ähnlich spannend zu wie in den vergangenen beiden Sätzen aber mit viel Kampf und etwas Glück wurde er von den TSG-Mädels gewonnen.
Nachdem die Höchstadter das zweite Spiel knapp mit 2:1 gegen den ASV Veitsbronn gewonnen haben, mussten sich die Weisendorferinnen erst wieder in ihr Spiel einfinden. Den ersten Satz gegen Veitsbronn verschliefen sie wieder und verloren klar. Dann aber drehte sich das Rad zugunsten der Weisendorferinnen. Durch eine Verletzung einer Veitsbronner Spielerin, die das gegenerische Spiel sehr bestimmte, sah man wieder Land und konnte ausgleichen zum 1:1. Im Entscheidungssatz bestimmte dann das Weisendorfer Team das Geschehen und siegte nach einer Aufholjagd der Veitsbronnerinnen auch in diesem Satz.


1. Spieltag U16w am 11.10.15

U16 weiblich startet mit zwei Siegen!

Einen Auftakt nach Maß erwischten die U16-Volleyballerinnen der TSG Weisendorf. Bei der SpVgg Greuther Fürth zeigten die jungen Spielerinnen eine geschlossene Mannschaftsleistung und gewannen wie auch anschließend gegen den TSV Zirndorf glatt mit 2:0.
Die Spiele waren sogar eine doppelte Premiere, da die Mannschaft nicht nur erstmals in der U16-Klasse antrat, sondern damit einhergehend auch auf dem Großfeld. Weil deshalb auch sechs statt der zuvor gewohnten vier Spielerinnen auf dem Feld standen, gab es eine weitere Umstellung zu meistern - was bestens gelang. Die TSG fand gut ins Spiel und ging schnell in Führung. Als gegen Ende des ersten Durchgangs die Fürther wieder näher kamen, brachte Trainer Thomas Schmidt mit seinen Einwechslungen Stabilität zurück in die Mannschaft, was das 25:23 zur Folge hatte. Im zweiten Satz zog Weisendorf nach einem ausgeglichenen Beginn davon und holte sich mit 25:14 deutlich den ersten Sieg der Saison.
Auch gegen Zirndorf waren starke Aufschläge und ein sicheres Spiel die Grundlage für den Sieg. Immer wieder fand die TSG Lücken in der Zirndorfer Abwehr und entschied so den ersten Satz mit 25:22 für sich. Da der zweite Durchgang nahezu ein Spielgelbild des ersten war (25:20), durfte sich die TSG über die Idealausbeute von vier Punkten freuen.

Der Bericht steht auch auf infranken.de...

 

Bezirkspokal der weiblichen U14 am 8.3.15
Beim A-Bezirkspokal in Höchstadt hatte die Auslosung ergeben, dass die Mädels der TSG direkt gegen den Ausrichter TC Höchstadt antreten mussten. Im ersten Satz fanden die Volleyballerinnen aus Weisendorf nie so richtig ins Spiel und sind immer einem 1-2-Punkterückstand hinterher gelaufen. Erst am Ende des Satzes gelang es vor z i legen und so konnte der erste Satz mit 25:22 gewonnen werden. Der zweite Satz wurde deutlich konzentrierter gespielt und mit dem deutlichen Ergebnis von 25:17 erreichte man das Halbfinale. 
Dort spielten die TSG-Mädels gegen den TV Fürth 1860 1, den späteren Turniersieger. Hier bekam man die Aufschläge der Fürtherinnen nie in den Griff und die Sätze wurden ziemlich detlich mit 5:25 und 9:25 abgegeben, es blieb das Spiel um den dritten Platz.  
Gegen den TSV Zirndorf ging es dann mit dem Willen, den Platz auf das Treppchen holen zu wollen, ins Spiel. Es wurde kein Ball verloiren gegeben, die zweiten Bälle wurden zugespielt und beide Sätze wurden letztlich ungefährdet gewonnen.
Der dritte Platz im Bezirkspokal war nun ein toller Abschluss der vergangenen Saison.
Es spielten: Edda Richter, Lara Sulzbach, Antje Schmmidt, nele Ulbrich, Paula Tögel.

Beim C-Bezirkspokal der weiblichen Jugend U14 in Uffenheim bekam die zweite Mannschaft der TSG Weisendorf eine ganz schwere Vorrundengruppe zugelost.
Trotzdem wurden beide Spiele nur knapp jeweils im Tiebreack verloren. Gegen Ansbach startete die TSG noch nicht sehr eingespielt und brachte durch eigene Fehler dem Gegner den Satzgewinn.
Doch im zweiten Durchgang zeigten sich die Weisendorfer Mädels verbessert und schafften den Satzausgleich. Im Tiebreak zeigte sich dann die größere Erfahrung der Gegnerinnen, die so das Match mit 2:1 gewannen.
Im Match gegen Fürth begann die TSG Weisendorf wieder konzentriert und holte sich den ersten Durchgang. Die Kleeblatt-Städter konnten aber konntern und den Tiebreak erzwingen. Dieser ging für die Weisendorfer Mädchen leider auch wiederverloren. Damit traf die TSG II im Spiel um Rang fünf auf TV Erlangen und zeigte beim 2:0 Sieg ihre beste Leistung an diesem Tag. Mit sicheren Angaben, guten Annahmen und sicherem Zuspiel konnten immer wieder Angriffe im Feld der Gegner versenkt werden. Somit erreichte die TSG Weisendorf mit ihrer zweiten Mannschaft in der weiblichen Jugend U14 unter Trainerin Uschi Strässer den fünften Rang beim Bezirkspokal. Besonders erwähnenswert ist, dass außer Lena Lintzmeyer, die durch ihre langjährige Spielroutine der Mannschaft Halt gab, alle drei anderen Mädels Ihre ersten Spielerfahrungen im Wettkampf sammelten.
Für die TSG Weisendorf spielten: Lena Lintzmeyer, Theresa Röhr, Helena Schmerler und Franziska Wild.
 <

TSG Weisendorf
Info / Termine: